Bitkom Studie: Mehr Digitalisierung durch Corona

© eyepin

Die Corona-Pandemie hat bei größeren Unternehmen in Deutschland zu einem Digitalisierungsschub geführt. Dreiviertel (75 Prozent) der Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern haben aufgrund der Erfahrungen in der Corona-Krise ihre Investitionen in digitale Geräte, Technologien und Anwendungen erhöht.

Bitkom Research hat im Auftrag von Tata Consultancy Services eine representative Studie unter 955 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern durchgeführt. 

Zuwachs bei Einsatz von Schlüsseltechnologien 

Die Verwendung von Technlolgien wie Cloud Services, Big Data & Analytics, Marketing Automation, Künstliche Intelligenz oder Robotic nimmt Jahr für Jahr zu. Laut einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des IT-Dienstleisters Tata Consultancy Services (TCS) haben 75 Prozent der Unternehmen aufgrund der Erfahrungen in der Corona-Krise ihre Investitionen in digitale Geräte, Technologien und Anwendungen erhöht. So gut wie kein Unternehmen (0,2 Prozent) sieht keinerlei Auswirkungen von Corona auf die Digitalisierung. 

Während Cloud Computing bereits von 78% der Unterhehmen eingesetzt wird, ist Big Data & Analytics erst bei 44% der deutschen Unternehmen im Einsatz. Auch hier gilt zu bedenken, dass die Zeit der Einführung meist über mehrere Jahre geht und deshalb für die Folgejahre ein deutlicher Anstieg zu erwarten ist. 

Branchenvergleich

Im Branchenvergleich hat vor allem der Maschinen- und Anlagenbau seine Investitionen in die Digitalisierung um 80% erhöht, Banken und Versicherungen sind mit 66% auffällig zurückhaltend. Eine Beschleunigung der Digitalisierung durch die Pandemie sehen vor allem Chemie- und Pharmaunternehmen mit 48 Prozent und die IT- und Telekommunikationsbranche mit 47 Prozent, für Banken und Versicherungen gilt dies dagegen mit 28% deutlich seltener.

Mehr Fokus auf Digitalisierung durch die Pandemie

Somit geben vier von zehn Unternehmen an, dass die Corona-Krise die Digitalisierung ihres Geschäftsmodells beschleunigt hat, also zu einer Veränderung des Angebots an Produkten und Dienstleistungen führt. Jedes Vierte  hat das Tempo bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen erhöht. Und mehr als jedes dritte Unternehmen erlebt, dass sich seit dem Corona-Ausbruch der Umgang der Mitarbeiter mit digitalen Technologien positiv verändert hat.

Methodik

Grundlage der Angaben ist eine Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag des IT-Beratungsunternehmen Tata Consultancy Services im Mai/Juni 2020 durchgeführt hat. Dabei wurden 955 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern befragt. Die Interviews wurden mit Führungskräften durchgeführt, die in ihrem Unternehmen für das Thema Digitalisierung verantwortlich sind.

 

Quelle: Bitkom Research

Wien: Großevent durch 15-Minuten Covid-19 Test möglich

Weiterlesen

Bitkom Studie: Mehr Digitalisierung durch Corona

Weiterlesen

Hybride Events - Was Sie darüber wissen sollten

Weiterlesen

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns »