Besserer Kundendialog mit E-Mail Marketing

5 Tipps fuer E-Mail Marketing

Fünf Tipps, wie Sie mit E-Mail Marketing erfolgreich mit Ihren Kunden kommunizieren - und dabei Ihre Leser immer besser kennenlernen.

 

Im E-Mail Marketing liegt großes Potenzial. Denn E-Mails werden nach wie vor als persönliche Nachricht wahrgenommen – ganz im Unterschied zu Social Media, die als Broadcasting-Kanäle funktionieren. Doch E-Mail Marketing funktioniert nur dann, wenn die Bedürfnisse und Interessen der Empfänger bedient werden. So treten Sie am besten mit Ihren Kunden via E-Mail in den Dialog:

 

Tipp 1: Kenne die Kunden

Geschätzte 5.000 Werbebotschaften prasseln täglich auf Ihre Kunden ein. Darum ist es in der heutigen Zeit wichtiger denn je, genau über die Interessen der Kunden Bescheid zu wissen, um in der Informationsflut mit relevanten Inhalten aufzufallen. Schon bei der Anmeldung zum Newsletter können spezifische Interessensgebiete zum Inhalt der Kampagnen abgefragt werden. Diese müssen dann daran angepasst und im weiteren Verlauf immer weiter verfeinert werden. Auch die Analysetools von Google, Facebook und Co. helfen dabei, den Kunden vom unbekannten Wesen in einen im Idealfall mit dem Unternehmen interagierenden Partner zu verwandeln.

 

Tipp 2: Datenpflege ist das A und O

Bereits vor Inkrafttreten der DSGVO war es nicht erlaubt eine E-Mail ohne ausdrückliche Bestätigung des Empfängers zu verschicken. Seit Mai 2018 ist es nun unumgänglich, sich diese ausdrückliche Bestätigung gleich zweifach – mittels Double-Opt-In – zu holen. Ebenso wichtig wie die korrekte Beschaffung der Daten, ist allerdings auch deren Pflege. Dafür empfiehlt sich eine möglichst transparente Consent-Management-Plattform, bei der alle notwendigen Daten rund um die Zustimmung zu deren Verarbeitung gespeichert werden. Die Plattform hilft bei der möglichst raschen Reaktion auf Löschanfragen und erleichtert das Datenhandling. Die meisten großen E-Mail Marketing-Anbieter haben so eine Plattform integriert und bieten damit Rechtssicherheit.

 

Tipp 3: Content is key

Je hochwertiger der Inhalt, umso besser sind die Response Rates. Aber weniger ist mehr: Der Content muss einfach aufbereitet und schnell erfassbar sein. Idealerweise vermittelt der Verfasser den Inhalt der Kampagne in unter fünf Sekunden – und trifft dabei schon mit dem Betreff die Interessen oder Emotionen des Lesers. Außerdem darf es keine „Hürden“ geben, um zum Content zu gelangen. Dies beginnt bei einer ansprechenden Aufmachung, geht über die optimale Darstellung auf jedem Endgerät (Stichwort: responsive) und beinhaltet auch Aspekte wie schnelle Ladezeiten und eine kleine E-Mail-Größe.

Und selbstverständlich sollten die E-Mails im Posteingang und nicht im Spam landen. Dies schafft man zum einen mit einer gepflegten Datenbank (siehe Tipp 2) und mit einem Betreff ohne Werbe-Buzzwords, Anglizismen oder Sonderzeichen. Zum Anderen empfiehlt es sich, beim Versand auf zertifizierte E-Mail Marketing-Anbieter (zum Beispiel von der CSA – Certified Senders Alliance) zu vertrauen.

 

Tipp 4: Bleiben Sie konstant

Ein regelmäßiger Versand ist wichtig und sollte einem klaren Konzept folgen, denn die konstante Ansprache Ihrer Kunden schafft Vertrauen. Ihre Leser sollten sich im Idealfall weder aufgrund einer Überzahl an E-Mails belästigt noch aufgrund deren Rarität überrascht fühlen. Das Versandintervall sollte nach Möglichkeit beibehalten werden. Dafür empfiehlt sich eine mittelfristige Themenplanung und –vorbereitung, um die einmal gewählte Frequenz auch beibehalten zu können.

 

Tipp 5: Intelligente Tools nutzen

Mit jedem Newsletter, den Sie versenden, erhalten Sie wieder wertvolle Daten über Ihre Kunden. Dies führt zu einer wahren, manuell kaum noch organisierbaren Informationsflut. Es ist nur begrenzt sinnvoll, diese Daten einfach nur zu sammeln – sie müssen auch in die richtigen Zusammenhänge gebracht werden, um sie gewinnbringend einsetzen zu können. Hier kommt maschinelles Lernen ins Spiel. Personalisierte Kampagnen können automatisiert versendet werden – und nehmen dabei Rücksicht auf persönliche Interessensgebiete, den richtigen Versandzeitpunkt und vieles mehr.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Regeln für gute Newsletter-Texte

KI im Dialogmarketing

Ihre Nachricht an uns.

Zum Kontaktformular »