Das erwartet uns im E-Mail Marketing

Email Newsletter

E-Mail Marketing wird konstant smarter. Obwohl sein großes Potenzial bekannt ist, nutzen nur 5 bis 8 Prozent der Unternehmen tatsächlich alle professionellen Möglichkeiten, die der Dialogmarketing-Kanal bietet.

Dabei eröffnen stetig besser und genauer werdende Tools neue Chancen für eine noch individuellere und persönlichere Ansprache. 

Die Trends im Überblick: 

 
Mehr Relevanz – weniger Klicks
Wie auch das Wall Street Journal festgestellt hat, wird E-Mail Marketing an Relevanz – vor allem gegenüber Social Media – weiter gewinnen. Vor allem die Unaufdringlichkeit von E-Mails macht sie zu einem höchstpersönlichen Kommunikationsmittel, denn man erhält nur die Infos, die man möchte und rezipiert sie, wann immer man will. Das Verbleiben in diesem dialogähnlichen Rahmen wird durch interaktive E-Mails künftig noch verstärkt. Was früher nur mit Weiterleitungen möglich war, lässt sich nun mehr und mehr in die E-Mail Newsletter selbst integrieren – von der Teilnahme an Umfragen über die Einbettung von GIFS und Videos, bis hin zu Event-Anmeldungen und die Darstellung von Live-Social Media-Feeds. Ausführliche Dateneingaben auf Landingpages gehören damit der Vergangenheit an – mit nur einem Klick ist man am Ziel. 


KI auf der Siegesstraße
Die gute Nachricht für alle: Künstliche Intelligenz (KI) erhält bereits ab diesem Jahr deutlich bessere technische Rahmenbedingungen. Mit der Inbetriebnahme von 5G-Netzen beschleunigen höhere Datenraten, kürzere Lade- und Reaktionszeiten sowie gesteigerte Kapazitäten auch die Akzeptanz des Einsatzes von KI in verschiedensten Unternehmensbereichen. Im E-Mail Marketing erleichtert ihr Einsatz die Optimierung von Kampagnen. So wird Personalisierung einfacher umsetzbar als je zuvor. Ein Beispiel: Hat ein Kontakt einen E-Mail Newsletter mehrmals geöffnet und ist vielleicht sogar in Interaktion getreten, macht es Sinn weiteres Engagement mit relevanten Inhalten automatisiert zu fördern. Dies kann mit KI-Applikationen geschehen, die sich nicht nur nach der besten Lesezeit des Empfängers richten, sondern auch die individuell richtigen Inhalte in der für den Leser interessantesten Reihenfolge ausspielen. All dies geschieht automatisch: Die Applikation lernt vom Verhalten des Empfängers dazu und kann den nächsten Newsletter noch zielgenauer verschicken. Laut einer Studie von Grand View Research wird der Markt für Marketing Automation Software im Jahr 2025 ca. 7,7 Milliarden US-Dollar betragen.


Content, Content, Content
Qualitativ hochwertiger Inhalt ist das stets wiederkehrende Mantra in allen Marketing-Trendvorschauen. Auch für E-Mail Kampagnen gewinnt dieser Punkt künftig weiter an Bedeutung, denn wir befinden uns an einem Wendepunkt für Unternehmen: Sie müssen weg von einer statischen Markenführung hin zu einer agilen Identität. Kunden wollen Marken, mit deren Werten sie übereinstimmen. Die Vermittlung dieser Werte kann nur über Storytelling erfolgreich gelingen. Dies hat zur Folge, dass reine Text-Mails und interaktive Kampagnen die vormals bildgewaltigen Newsletter ablösen. Vertrauen in eine Marke bedeutet zudem auch die selbstverständliche Einhaltung der Datenschutzregeln. Dies wird auch für die USA immer wichtiger werden, da sie sonst jegliche Chancen auf dem europäischen Markt verlieren.


Voice und Touch auf einer Ebene
Was für das digitale Event Management gilt, gilt auch für E-Mail Marketing: Eine Basis für vorausschauende Voice Assistants zu bilden ist unumgänglich und muss schon im Vorfeld einer Kampagne miteingeplant werden. Denn die Zahl der Nutzer von Siri, Alexa und Co. soll sich in den kommenden drei Jahren verdoppeln. Dadurch wird sich auch unser Konsumverhalten verändern. Voice Integration beginnt bei der Möglichkeit der sprachlichen Suche nach im E-Mail Newsletter enthaltenen Produkten, Locations, Events usw. Sie müssen so klar formuliert in der E-Mail sein, dass sie bei der anschließenden Sprachsuche auch gefunden werden, denn Vorsicht: Voice Search zeigt nur ein Ergebnis an. Um dieses eine Ergebnis zu sein. wird SEO künftig noch wichtiger. Der Voice Assistant wird zudem mitgeschickte Kalendereinträge künftig nicht nur einfach in den Kalender integrieren können, sondern auch aktive Hilfe, z.B. bei der Anmeldung zu einer im Newsletter erwähnten Veranstaltung, bieten können. 


Zur Autorin:
Dr. Carmen Windhaber ist Head of Sales & Marketing Innovation bei eyepin. Die promovierte Juristin und Digitalexpertin konzipiert und erarbeitet mit Ihrem Team vorausdenkende und kreative Marketingideen und inspiriert damit Kunden wie Mitarbeiter. Kontaktieren

Das erwartet uns im E-Mail Marketing

Weiterlesen

B2B vs. B2C – Teil 1: Der Versandzeitpunkt

Weiterlesen

Der neue alte Stern am Marketing-Himmel

Weiterlesen

Ihre Nachricht an uns.

Zum Kontaktformular »